Einladung: 29. November 2006

„Ich bin ein Freund der Vergangenheit“

Auf den Spuren von Ferdinand von Saars
Novelle „Das Haus Reichegg“

Vortrag: Ass.-Prof. Dr. Margarete Wagner (Universität Wien)

Österreichische Gesellschaft für Literatur 1010 Wien, Herrengasse 5, Mittwoch, 29. November 2006, 19 Uhr
Vor hundert Jahren starb der zutiefst österreichisch gesinnte Erzähler Ferdinand von Saar, der im heutigen Literaturkanon völlig zu Unrecht marginalisiert wird.

Ziel dieses Vortrags soll es sein, diesen vernachlässigten Autor ins kollektive Gedächtnis zurückzurufen. Außerdem osllen dabei einige interessante Streiflichter auf seine Arbeitsweise geworfen werdne, denn Ferdinand von Saar griff bevorzugt auf der Realität entnommene Vorbilder zurück, die er jedoch so kunstvoll modifizierte, dass sie selbst seine Zeitgenossen oft nicht entschlüsseln konnten.

Die Vorbilder für die Figuren in der Novelle „Das Haus Reichegg“ waren zu ihrer Zeit nicht unbedeutende Kulturträger gewesen, von deren Leistungen wir auch heute noch ganz selbstverständlich zehren, obwohl deren Urheber wir bereits weitgehend vergessen haben. Auch ihnen soll mit diesem Vortrag ein Denkmal gesetzt werden.

Zum Seitenanfang